Handwerk und Design

Die Schnittstelle Kreativwirtschaft & Handwerk...

Im Mittelpunkt von DigiMat steht die Frage, wie das in der Kreativwirtschaft bereits vorhandene Potenzial digital-basierter Geschäftsmodelle im Zusammenspiel mit dem »Anwendermarkt Handwerk« weiterentwickelt und mobilisiert werden kann.

Twitter_Banner

Charakteristika von Handwerk & Design

DigiMat untersucht die Schnittstelle zwischen Kreativwirtschaft und Handwerk. Im Laufe des gesamten Projekts wird erarbeitet, was aktuell unter „Handwerk“ und „Design“ verstanden wird und wie sich das Bild verändert. In einem ersten Gruppengespräch mit Experten/innen aus beiden Branchen wurden die nachfolgende dargestellten Charakteristika angeführt. Folgende Tabelle fasst das Stimmungsbild der anwesenden Unternehmen während der Digitalwerkstatt #1 zusammen.

Digitalwerkstatt #1

Charakterisitika Design
  • Generalist
  • Gibt Hilfe, um Zugang zu Unbekanntem zu bekommen
  • Mehrwert durch Design: Neues gestalten durch die Kernfrage: Was braucht der Mensch wirklich (auch an Technologie)?
  • Erkennt Trends, bewertet & transferiert sie
  • Design hat auch den Anspruch, die Welt zu verbessern
Vorurteile gegenüber dem Design
  • Sehen sich als Tonangeber und das Handwerk als Ausführende
  • Betreiben Styling, um Produkte zu verschönern und besser verkäuflich zu machen
  • Produzieren oft mehr „heiße Luft“ als fundierte Inhalte

Dieses erste Bild wird im Laufe der folgenden Digitalwerkstätten weiterbearbeitet und erweitert.

Warum digitale Geschäftsmodelle?

Egal ob mobile Endgeräte, Internet oder E-Mail, jeder kennt sie, die digitalen Technologien. Sie sind Bestandteil unseres Alltags geworden und kaum mehr wegzudenken. Aber was heißt das für Unternehmen? Wie verändern sich Geschäftsprozesse und Märkte?

Entwicklung neuartiger Geschäftsfelder für die Kreativwirtschaft…
  • In verschiedenen Bereichen der Kreativwirtschaft wie den Printmedien, der Musikwirtschaft, dem Fernsehen oder dem Buchhandel bzw. Verlagswesen haben neue Geschäftsmodelle mittlerweile Wertschöpfungsketten völlig umgestaltet. Themen wie 3D-Drucken oder Internet der Dinge stehen dafür, dass neue digital-basierten Geschäftsmodelle nun auch die Welt der materiellen Produktion erreichen.

In DigiMat geht es darum, sowohl neuartige Geschäftsfelder für die Kreativwirtschaft zu entwickeln als auch die Nutzung neuer digital-basierter Geschäftsmodelle für das Handwerk fruchtbar zu machen. Kreativunternehmen und Handwerksbetriebe arbeiten hierzu in unterschiedlichen Stadien der Ideenfindung, des Designprozesses und der konkreten Erprobung von Produktion zusammen, um neue, auf individuelle Kundenwünsche zugeschnittene Produkte zu erproben. Der Austausch im und über den konkreten Arbeitsprozess findet in Gruppengespräche statt. Unternehmen, Selbständige und interessierte Akteure aus Nord-Rheinwestfallen sind zu allen Veranstaltungen eingeladen.